Xing-Mutterkonzern launcht New-Work-Siegel für Arbeitgeber

Neue Arbeitswelt soll messbar werden. New Work SE und Handelshochschule Leipzig entwickeln Arbeitgebersiegel
15. Mai 2020
Business man on Hamburg's Landungsbrücken

New Work wissenschaftlich messbar machen – Das hat sich die New Work SE (vormals Xing SE) zur Aufgabe gemacht und zusammen mit der Handelshochschule Leipzig (HHL) ein sogenanntes „New Work Arbeitgebersiegel“ entwickelt. Dieses basiert auf einer Selbsteinschätzung des Unternehmens sowie auf Daten der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu, einem Tochterunternehmen der New Work SE, mit Hauptsitz in Hamburg. Dabei sollen Kriterien, wie Entfaltungsmöglichkeiten, Transparenz und Wertschätzung sowie Führungsverhalten und Organisation, besonders berücksichtigt werden. Die wissenschaftliche Methodik dahinter wurde von der HHL entwickelt.

New-Work-Siegel: Chancen der neuen Arbeitswelt 

„Wir merken während der Corona-Krise deutlich, wie wichtig es für Unternehmen ist, die organisatorischen, technischen und vor allem auch kulturellen Voraussetzungen für ein vertrauensvolles und transparentes Arbeitsumfeld zu schaffen“, sagt Kristina von Domarus, Director Partnerships der New Work SE, die verantwortlich für das neue Arbeitgebersiegel ist. Dabei werde der derzeitige Umbruch der Arbeitswelt vor allem von drei Faktoren vorangetrieben: der voranschreitenden Digitalisierung, dem demographischen Wandel und den veränderten Wertvorstellungen in Bezug auf die Arbeitswelt.

Xing-Tochter will Standard für die Umsetzung von New Work schaffen

Am Qualifizierungsprozess teilnehmen können in der DACH-Region ansässige Unternehmen aller Größenordnungen, die bereits verschiedene Facetten von New Work leben. Voraussetzung für die Bewertung ist eine kritische Masse an Mitarbeiter-Bewertungen auf Kununu. Vergeben wird das Siegel nach einem Qualifizierungsprozess, den die Handelshochschule Leipzig (HHL) entwickelt hat und als wissenschaftlicher Partner extern begleitet. Ziel sei es, einen „Standard für die Umsetzung von New Work“ zu schaffen, so Tobias Dauth, Professor für Internationales Management an der der Handelshochschule Leipzig (HHL).
sb/kk

New Work SE

Im Jahr 2003 von Lars Hinrichs als Karriere-Netzwerk openBC gegründet, erfolgte 2006 die Umbenennung in Xing und 2019 in New Work SE. Das Unternehmen ist seit 2006 börsennotiert und hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Die New Work SE beschäftigt insgesamt rund 1.900 Mitarbeiter an zahlreichen Standorten, darunter München, Wien und Porto.

Mehr zum Thema