• Bund fördert Radschnellweg Hamburg-Lüneburg mit 9 Millionen Euro

    Teilabschnitt in Wilhelmsburg gefördert. Mobilitätswende: Radschnellwege sollen Fahrradfahren in und um Hamburg attraktiver machen
  • Mobilität in Hamburg: Der Trend geht zum Fahrrad

    Mobilitätswende wird durch Corona-Pandemie beschleunigt. Fahrradnutzung nimmt zu, Autonutzung ab
  • Die Zukunft der Mobilität erleben – in der Hamburger Innenstadt

    Der Onlinehandel boomt. Doch die City hat den Erlebnischarakter auf ihrer Seite. Besonders Anhänger von Elektroautos finden hier Angebote – drei Anbieter in fußläufiger Entfernung
  • Neue Lastenrad-Studie zur Letzte-Meile-Logistik in Hamburg

    Hamburg auf den Weg zur Modellregion für Logistik auf der letzten Meile. Studie zum Infrastrukturbedarf von Lastenrädern an Hamburger Wirtschaftsbehörde übergeben – die Ergebnisse
  • Mobilitätshub im Süden Hamburgs soll Verkehrswende voranbringen

    Hamburg-Takt, HVV Switch & Co: erste Pläne für Hochbahn-Busbetriebshof auf der Elbinsel vorgestellt
  • Schienenausbau: Norddeutsche Länder und Bahn gründen Bündnis

    Bündnis „Zukunft Schiene Nord“ soll Zusammenarbeit der Nordländer und Bahn stärken. Bis 2030 mehr als 30 Milliarden Euro für die Schieneninfrastruktur
  • Forschungsprojekt emoin: 1.325 km autonom durchs Villenviertel

    Zukunftsweisendes Projekt: Erstmals komplettes Wohnviertel im autonomen On-Demand-Verkehr. Erfolgreicher Feldtest im Rahmen des Reallabor Hamburg
  • ITS-Projekt EDDY: 2,5 Millionen Euro für dynamische Kartendaten

    BVMI fördert Hamburger Forschungsprojekt zu gemeinwohlorientierten und öffentlichen Kartendaten. Alternative zu großen Navigationsanbietern?
  • Autonomes Busprojekt HEAT: Hochbahn zieht positive Bilanz

    Letzte Testfahrten mit Fahrgästen in der HafenCity abgeschlossen. Sind selbstfahrende E-Busse für den ÖPNV-Alltag geeignet?
  • Hamburg und Vay wollen ferngesteuerte Autos auf die Straßen bringen

    Hansestadt und Telefahr-Startup Vay vereinbaren Mobilitätspartnerschaft. Elektrischer Carsharing-Dienst soll 2022 in Bergedorf starten