Moving Markets ist Thema der Hamburg Games Conference 2022

Erstmals hybrid: Hamburg Games Conference findet am 2. und 3. März digital und vor Ort in der Elbmetropole statt
19. November 2021
Hamburg Games Conference

Die Spielebranche ist geprägt von ständiger Veränderung: Neue Absatzwege, Zielgruppen und innovative Geschäftsmodelle entstehen. Wie sieht die Gameswirtschaft von morgen aus? Und wie agieren Unternehmen im umkämpften Spielemarkt vorausschauend und flexibel, um auch zukünftig vorne mitzuspielen? Mit diesen und weiteren Fragen rund um das Konferenzthema „Moving Markets” werden sich auf der 13. Hamburg Games Conference am 2. und 3. März 2022 Expert*innen der Spieleindustrie, Vordenker*innen und Fachbesucher*innen beschäftigen. Hierzu soll es Vorträge von internationalen Expert*innen und einen Austausch zu den sich stetig verändernden Märkten in der Branche geben.

Hamburg Games Conference mit hybridem Veranstaltungskonzept

Erstmals bringt die Hamburg Games Conference das internationale Publikum an zwei Orten zusammen: online und vor Ort. „Mit der Erfahrung der Hamburg Games Conference Online in 2021 im Rücken bieten wir internationalen Teilnehmer*innen, die nicht die Reise nach Hamburg antreten können, erneut Event-Feeling auch zu Hause“, so Dennis Schoubye, Projektleiter bei der Standortinitiative Gamecity Hamburg.

 

Erster Konferenztag digital, zweiter Tag in Präsenz

Am ersten Tag (2. März) treffen sich die Teilnehmer*innen zum Netzwerken per Video und zum Entdecken neuer Games-Projekte sowie Dienstleistungen im Rahmen der Online-Expo im digitalen Raum. Dazu wird eine eigens für die Konferenz in diesem Jahr entwickelte, im Browser spielbare, interaktive Plattform als virtuelles Kreuzfahrtschiff mit neuen Inhalten weiter ausgebaut. Am zweiten Konferenztag öffnen die Zeise Kinos in Hamburg-Altona für Gesprächs- und Diskussionsrunden, die auch live auf der Onlineplattform übertragen werden, sowie für Netzwerkveranstaltungen ihre Tore. Am 3. März findet am Abend vor Ort der Gamecity Treff statt.

Hamburg Games Conference 2021
© Hamburg Games Conference
Hamburg Games Conference 2021 (Screenshot)

Call für Speakers bis zum 30. November 2021

Erstmals ruft die Hamburg Games Conference öffentlich zum Einreichen von englischsprachigen Konferenzbeiträgen und Themenvorschlägen auf. Der „Call for Speakers“ ist ab sofort geöffnet und läuft noch bis zum 30. November 2021. Frühbuchertickets für das Games-Event sind bereits verfügbar.
cb/sb

Hamburg Games Conference

Seit 2010 ist die jährlich veranstaltete Hamburg Games Conference gilt als eine der bedeutendsten B2B-Veranstaltungen für den Gamessektor in Europa. Sie wird gemeinsam von der Standortinitiative Gamecity Hamburg und Graef Rechtsanwälte ausgerichtet. An der Hamburg Games Conference 2021, die aufgrund der Pandemie ausschließlich digital stattfand, nahmen über 650 Personen aus 34 Ländern teil. Vor Ort wurde die Hamburg Games Conference zuletzt im Februar 2020 in den Zeise Kinos veranstaltet – mit über 400 internationalen Besucher*innen.